Rückbau und Recycling von Windenergieanlagen in M-V

Rostock

Veranstaltung am 1. Oktober 2020 in Rostock

20201001_AbschlussfotoRückbauUndRecycling
von links: Jan Miesenburg (eno energy systems GmbH), Dr. Tom Rückborn (WindEnergy Network e.V.), Thomas Drewes (Hanseatic Rohr GmbH), Frank. J. Kroll (neowa GmbH), Dr. Nikolai Glück (Fraunhofer IGP), Elisa Seiler (Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT), Annette Nüsslein (RDRWind e.V.)

Am 1. Oktober hat sich das Windenergiecluster dem Thema Rückbau und Recycling von Windenergieanlagen in M-V mit einer Veranstaltung gewidmet. Trotz erschwerter Bedingungen aufgrund der Corona-Pandemie, konnten die Referierenden alle Themenbereiche, von Rückbauzahlen bis hin zur Vorstellung der Recyclingprozesse für Rotorblätter beleuchten.

Die Teilnehmenden kamen aus vielen unterschiedlichen Bereichen: Wissenschaft und Wirtschaft, Abbruch und Entsorgung, sowie Projektentwicklung und Planung. In einer Umfrage hat das Windenergiecluster ermittelt, wo die größten Hemmnisse und potentiellen Innovationen in der aufkommenden Branche liegen: So ist zwar beispielsweise die Demontage von Windenergieanlagen (WEA) weitestgehend technologisch geklärt, Hemmnisse bilden aber fehlende Richtlinien und Genehmigungsrechtliche Vorgaben. Zur Klärung dieser Fragen stellte Frau Nüsslein von RDR Wind e.V. den Weg hin zu einem neuen möglichen Branchenstandard vor. Ob die DIN SPEC 4866 bald verbindlich für all Rückbauvorhaben wird ist aktuell in der Diskussion.

Weitere umfangreiche Fragestellungen kamen zum Recycling der Rotorblätter auf. Hier wurden die größten Herausforderungen aber auch viele Möglichkeiten zur Innovation gesehen. Insbesondere Thomas Drewes von Hanseatic Rohr und Frank J. Kroll von neowa konnten erste Einblicke in neue Ansätze aber auch gelebte Praxis liefern. Das Windenergiecluster plant weitere Veranstaltungen, die sich mit diesem speziellen Unterthema befassen. Weitere Punkte, die in der nächsten Zeit angegangen werden sollen, sind neben dem Rückbau von Offshore-Windparks die Themen Kreislaufwirtschaft, Genehmigungspraxis sowie Konzepte, die sich dem Rückbau und Recycling von WEA in einer gesamtheitlichen Denkweise nähern sollen.

Die Vorträge können hier als pdf abgerufen werden: